Nachfolgend beantworten wir immer wieder gestellte Fragen zur Stiftung Haus Schminke:
Warum wurde die Stiftung Haus Schminke ins Leben gerufen?
In Zeiten immer knapper werdender öffentlicher Mittel stellt die Erhaltung von Architekturdenkmälern für Kommunen eine große finanzielle und personelle Belastung dar. Oftmals sind sie damit angesichts der Fülle ihrer anderen Aufgaben überfordert. Als eines der wichtigsten Zeugnisse der Architektur des 20. Jahrhunderts bedarf das Haus Schminke kompetenter Betreuung und konzertierter Maßnahmen, die seinen Bestand und seine kulturelle Bedeutung langfristig sichern. Die Stiftung Haus Schminke widmet sich als Eigentümer und Träger voll und ganz dieser Aufgabe. Die ihr zur Verfügung stehenden Mittel kommen ausschließlich dem Haus Schminke zugute.
Wie viel Geld benötigt die Stiftung Haus Schminke?
Mittelfristiges Ziel ist es, die Stiftung mit mindestens 1 Million Euro Barvermögen auszustatten. Aber auch schon mit relativ kleinen Zinserträgen lassen sich wichtige Maßnahmen einleiten.
Wie wird das Geld angelegt?
Der Stiftungsstock wird im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften unter Beachtung ethischer Grundsätze langfristig und rentabel angelegt.
Was geschieht mit den Zinserträgen?
Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Sie stehen unveränderlich im § 2 der Stiftungssatzung festgeschrieben.
Was ist der Unterschied zwischen einer Zustiftung und einer Spende?
Zustiftungen gehen in das Grundstockvermögen und bleiben "ewig" erhalten, da nur die Zinsen eingesetzt werden. Eine Spende hingegen muss zeitnah für Stiftungszwecke ausgegeben werden.
Wie werde ich Stifter/in?
Dies ist ganz einfach, indem Sie den Zeichnungsbrief ausgefüllt an die Stiftung senden.
Wie sieht die steuerliche Seite aus?
Stiften wird belohnt. Das Finanzamt hilft bei Zustiftungen für die Stiftung Haus Schminke spürbar mit. Je nach zugewendeter Summe können Sie im ersten Jahr und in den Folgejahren kräftig Steuern sparen. Diese Regelung gilt für Privatpersonen wie für Firmen. Besonderheiten gelten lediglich für Kapitalgesellschaften. Bitte halten Sie gegebenenfalls mit Ihrem Steuerberater Rücksprache.
Sind Vermächtnisse und Erbschaften möglich?
Wer sich entscheidet, ein Vermächtnis zu geben oder die Stiftung Haus Schminke als Erbe einzusetzen, kann sicher sein, dass das Finanzamt nichts einbehält: die Zuwendung an die Stiftung Haus Schminke ist frei von Schenkungssteuer bzw. Erbschaftssteuer. Und bei der Übertragung von Grundvermögen wird keine Grunderwerbssteuer fällig.
Hinweis
Steuergesetzliche Regelungen unterliegen Veränderungen. Obige Angaben geben den Stand vom September 2009 wieder. Wir empfehlen, gegebenenfalls einen Notar, Steuerberater oder Rechtsanwalt zu konsultieren. Selbstverständlich helfen auch wir Ihnen nach bestem Wissen und Gewissen, wenn Sie das Gespräch mit uns suchen.